Die achte Theaterproduktion präsentierte ein Theaterstück vom Turmbau zu Babel im Kontext von Luthers Wirken. Luther einte die deutsche Schriftsprache durch seine Bibelübersetzung. Szenen wurden das ganze Stück über in Fremdsprachen gespielt um die Sprachverwirrung des Turmbau zu Babel Ausdruck zu verleihen. Zusätzlich funktionierte das Ensemble das Bühnenbild durch den Einsatz von 250 Umzugskartons in verschiedene opulente Spiellandschaften um.