Veröffentlicht am Mo., 23. Sep. 2019 10:15 Uhr

Einbeck. In einem Gottesdienst in der Münsterkirche wurde kürzlich Steffi Deichmann als Seelsorgerin im Bürgerspital und als Koordinatorin des Besuchsdienstes GemEINsam der Diakoniestiftung verabschiedet. Seit sieben Jahren arbeitet Deichmann als Seelsorgerin am Bürgerspital, seit gut vier Jahren begleitet sie als Koordinatorin den Besuchsdienst. Sie hört auf, da sie ab Oktober ins Vikariat geht und zur Pastorin ausgebildet wird. Ihre Ausbildung wird sie für die kommenden zweieinhalb Jahre in St. Nicolai Alfeld und im Predigerseminar Loccum absolvieren.

Als Vorsitzender der Diakoniestiftung „Nächstenliebe in Einbeck“ dankte Michael Büchting Steffi Deichmann und würdigte ihre ruhige und zugewandte Art, mit der sie Menschen am Krankenbett genauso wie die Mitglieder des Besuchsdienstes begleitet habe. Der Besuchsdienst habe sich zu einer wichtigen Einrichtung entwickelt, die in Einbeck nicht mehr wegzudenken sei, so Büchting. Annedore Bolik, selber auch Mitarbeiterin im Besuchsdienst GemEINsam, wünschte Deichmann alles Gute, legte ihr die Hände auf und segnete sie für ihren weiteren Lebensweg.

Das Engagement von Kirche im Bereich Seelsorge im Bürgerspital und auch im Besuchsdienst soll weitergehen. Die zuständigen Gremien haben beschlossen, dass Prädikantin Susanne Hornung den Dienst von Steffi Deichmann fortführt. 


Kategorien Archiv